Die Idee hinter dieser Website: Den Mitbringseln meiner Touren durch deutsche Städte ein Leben zu geben. Weil ich gerne mit der Kamera unterwegs bin, durch Städte spaziere – und wenn sich die Kamera vielleicht auch ein aufregenderes Leben gewünscht hätte, mittlerweile hat sie sich arrangiert. Irgendwann kam auch die Einsicht, dass es nicht immer ein touristischer Hotspot sein muss, um etwas Interessantes zu sehen. Es geht mir auch darum, den Touristenmassen zu entgehen, nicht in Schlangen vor irgendwelchen Sehenswürdigkeiten zu stehen und am Ende auch nicht mehr zu sehen als vorher schon auf einer Webseite.

Deutschland hat noch etliche versteckte Perlen – Städte, die etwas Eigenständiges zu bieten haben, in denen man gut und günstig übernachten kann, und die gar nicht so weit entfernt sind. Es geht ja gar nicht immer darum, mit Barcelona oder Paris oder Florenz mitzuhalten, wo wir doch gerne mal hinfliegen, um einfach nur dort gewesen zu sein. Und um zu sehen, was alle anderen auch schon gesehen haben.

Hierzulande lässt sich noch einiges entdecken, selbst wenn es nicht so spektakulär ist wie ein Gaudi-Gebäude oder ein Blick auf oder von Santorin. Für Jugendstil muss man nicht unbedingt nach Riga (auch wenn er dort durchaus spektakulärer, wenn auch nicht so häufig ist), den gibt es auch in Chemnitz, Coburg oder Greiz. Graffiti kann man in San Francisco, London oder Amsterdam bestaunen, eine Nummer kleiner gibt’s das aber auch in Wiesbaden, Hamburg oder Berlin. Wer bunte, gemütliche, historische Städte sehen will, kann natürlich in Richtung Toskana fahren, oder es mal mit Wasserburg, Weißenburg oder Görlitz versuchen.

Natürlich gibt es auch die Problemregionen, die weder romantischen Charme vermitteln noch den Eindruck eines reichen Industriestaats. Aber dafür gibt es um die Ecke auch hautnah die Reste der Kohle- und Stahlepoche zu sehen. Wer sich beeilt, findet noch Überreste der DDR-Zeit, Gebäude, für die sich niemand interessiert – oder mit denen einfach spekuliert wird.

Wer sich schon einmal bildlich auf Tour begeben will, beginnt auf der Blogseite.

Beginnen wir mit einem kleinen Appetizer, quasi einem ersten kleinen Spaziergang durch Deutschland.