Ansbach

Ansbach

hat, was Sehenswertes angeht, große Konkurrenz im Umfeld, vor allem Würzburg und Nürnberg. Und auch die Romantiker Rothenburg o.d.T. und Dinkelsbühl sind nicht weit entfernt. Nichtsdestotrotz bleibt für Ansbach einiges übrig. Direkt am Bahnhof beginnt das Vergnügen mit dem markgräflichen Hofgarten und der Orangerie, kurz darauf der Residenz. In der Innenstadt dominiert die aus mehreren Epochen stammende St. Gumbertus-Kirche, als charmanter und stilvoller mag man jedoch die klassizistische St. Ludwig ansehen. Über diverse Skulpturen am Wegesrand mag man geteilter Meinung sein, zumindest sind sie originell.

Objektivbewertung:

von 5

Viel Franken in einer überschaubaren Stadt: Feudales, Religiöses, Künstlerisches und Kommerzielles findet man hier. Und das in einem bunten Stilmix, in dem man gute Chancen hat, seine Lieblingsecke zu finden.