Bad Sooden-Allendorf

Bad Sooden-Allendorf

Früher lag die kleine Stadt mit dem langen Namen ziemlich beengt zwischen dem Hohen Meißner und der innerdeutschen Grenze. Heute sieht es natürlich anders aus, aber es ist immer noch ein eher verstecktes Stückchen Erde. Besucher sind überwiegend Kurgäste oder Wanderer. Für Fachwerkbegeisterte ist die Gegend aber eine erste Adresse. Zusammen mit Eschwege, Hann Münden, Duderstadt un Witzenhausen findet man im näheren Umkreis so viel Fachwerk, dass man sich vielleicht den Besuch in Kassel gönnen muss, um die Kontraste aus dem Auge zu bekommen.

Objektivbewertung:

von 5

In erster Line Fachwerk, aber auch ein bisschen Kurstadtatmosphäre zum Spazierengehen und massiv Kuchenessen. Schön ist auch der Bibelgarten St. Crucis.