Bremen

Bremen

Das Besucherinteresse in Bremen konzentriert sich ganz wesentlich auf den Marktplatz und das Schnoorviertel. Dort konzentrieren sich die Objekte, die sich auch in Reiseführern finden. Wer sich darauf beschränkt, sieht natürlich etwas, erhält aber keinen wirklichen Eindruck von der Stadt. Was Bremen ausmacht, sind auch die vielen Reihenhaussiedlungen, die britischen Charme versprühen und sonst in Deutschland nicht in vergleichbarem Umfang zu finden sind. Aber auch für weniger schönes Wohnen ist Bremen bekannt – Betonklötze sind z. B. in der Neuen Vahr zu finden, einige davon schon mit Berühmtheitsgrad. Bremen ist auch bekannt für seine Hochbunker, die sich mehr oder weniger gut in den Rest der Stadt integrieren. Entwicklungsprojekte kann man in ehemaligen Hafengebieten begutachten, dafür muss man über die Altstadt hinaus Richtung Norden laufen (eher ungemütlich) oder fahren.

Objektivbewertung:

von 5

Vielfältiger, als man in aller Regel meint. Man sollte Schnoor Schnoor sein lassen und weiter außerhalb Wohnviertel, das “Viertel”, den Riensberger Friedhof o. Ä. besuchen.