Frankfurt (Oder)

Frankfurt (Oder) liegt einerseits noch im Einzugsgebiet von Berlin, andererseits auch schon an der Grenze zu Polen. Dass da gerne gependelt wird, liegt auf der Hand. Wenn man durch die Stadt läuft, pendelt man zwischen den Zeiten. Auf den ersten Blick dominiert die Platte, aber man findet auch historische Bestände und ein bisschen was Neues. …

Angermünde

Angermünde liegt, wie der Name nahelegt, am Mündesee. Stilistisch bietet die Stadt einen Mix aus barocken Elementen, Fachwerkhäusern, Backsteinkirchen und -türmen und sogar einer Andeutung von Jugendstil. Über die Stadt verteilt findet man eine Reihe von Kunstobjekten. Auf der Skulpturenpromenade am Mündesee-Ufer stehen im zweijährigen Wechsel aus uckermärkischen Findlingen gefertigte Objekte. Der Marktplatz im Zentrum …

Werder

Werder müsste ein Vorort von Bremen sein, dann müsste man sich um Besucher keine Sorgen machen, eher um den Verein. Werder ist stattdessen eine Insel in der Havel vor den Toren Potsdams – und der Name sagt auch nicht mehr als “Insel im Fluss”. Werders Altstadt ist wirklich nur eine kleine Insel mit dörflicher Atmosphäre …

Lübbenau

Lübbenau ist eine ehemalige Industriestadt, was man ihr aber nicht ansieht, denn heute dominiert der Tourismus. In Lübbenau “steigt” man in den Spreewald ein, sei es mit einer Kahnfahrt oder zu Fuß. Was hinter Lübbenau kommt, ist eine einmalige Flusslandschaft mit kleinen Siedlungen und nicht gerade wenigen Booten dazwischen. Bevor es feucht wird, kann man …

Beelitz

Beelitz versteht sich als Spargelstadt, und wer es vorher nicht wusste, wird spätestens in der Stadt darauf gestoßen. An vielen Ecken stehen Spargelskulpturen, so dass man sich fragt, ob es nicht in einer Kürbis-, Erdbeer- oder Kaffeemaschinenstadt noch ein bisschen schöner wäre. Ansonsten findet man noch die alten Strukturen in der Innenstadt mit klassizistischen Elementen. …

Kyritz

Kyritz trägt zumindest inoffiziell den Beinamen “an der Knatter”, was zwar lustig klingt, aber heute weder zu hören noch zu sehen ist. Die einstmals knatternden Wassermühlen gibt es nicht mehr, geblieben ist ein brandenburgisches Städtchen mit Stadtmauer, Backsteinkirche und überraschenderweise zwei größeren Fachwerkhäusern. Diese werden heute als Hauptattraktion herausgestellt. Objektivbewertung: von 5 Kyritz ist ein …

Neuruppin

Neuruppin ist bekannt als Geburtsstadt von Theodor Fontane, allerdings auch für diverse Korruptionsfälle anfang dieses Jahrtausends. Wie sich das mit dem Sitz der Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Korruption in Brandenburg verträgt, ist wohl kaum zu klären. Nach einem Flächenbrand wurde die Stadt um 1800 wiederaufgebaut und war lange Zeit Garnisonsstandort. Vor allem für Berliner dient sie auch …

Bernau

Bernau könnte man als Stadt der vielen Gesichter bezeichnen, wenn der Spruch nicht schon so abgedroschen wäre. Als Vorort von Berlin lebt es sich ohnehin nicht so ganz leicht, besteht doch das Risiko, zur Schlafstadt degradiert zu werden. Die vielen Plattenbauten in der Innenstadt wecken Befürchtungen, jedoch hat man sich darauf beschränkt, sie nicht höher …

Eberswalde-Finow

Eberswalde-Finow ist eine Stadt mit umfangreicher Industriegeschichte. Im 19. Jahrhundert wurden zahlreiche Fabriken gegründet, von einigen stehen heute noch die Ruinen in Eberswalde bzw. im Stadtteil Finow. Es bietet sich an, am Ufer des Finowkanals nach Finow zu gehen (oder mit dem Fahrrad), so kommt man schon an verschiedenen industriellen Relikten vorbei (teilweise auch im …

Wittstock

Wittstock an der Dosse hat vielleicht keinen Namen für irgendetwas besonders Sehenswertes, liegt auch etwas weit ab vom Schuss – abgesehen von der Nähe zur Autobahn. Wie für die Region üblich, ist die Stadt ein Traum in Rotbraun. Vor allem Rathaus, Marienkirche und die Ruine der Paulschen Tuchfabrik dominieren die Stadt und ihren Farbton. In …