Ilfeld

Ilfeld ist, wenn man vom Süden kommt, das Tor zum Harz, und so gehört das Städtchen inzwischen auch zur künstlich geschaffenen Gemeinde Harztor. Es ist auch der stilvolle Zugang, denn hier fährt die Harzquerbahn ins Gebirge – die dampfbetriebenen Züge sind transporttechnisch ziemlich nutzlos, aber für Menschen mit Zeit ein, wenn auch teures, Erlebnis. Ilfeld …

Weida

Weida ist eine der kleinen Städte, die gerne übersehen werden. Sie hat eine ganze Reihe kleiner Sehenswürdigkeiten, die man sich bei einem kurzen Rundgang durch die Stadt der Reihe nach ansehen kann. Weida versteht sich als Wiege des Vogtlands. Ihre einstige Bedeutung passt kaum zur heutigen Ruhe. Zentraler Anziehungspunkt ist die über der Stadt liegende …

Neustadt an der Orla

Neustadt an der Orla ist ein kleines Städtchen im Südosten Thüringens, das an einer interessanten Bahnstrecke liegt. Diese klappert (die Züge sind leider nicht das Modernste, das die Fahrzeugtechnik zu bieten hat) zwischen Leipzig und Saalfeld etliche 1b-Ziele ab wie Zeitz, Gera, Weida oder Pößneck. Zu bieten hat die Stadt neben dem schönen und vielfältig …

Sömmerda

Sömmerda ist vor allem als Standort der Elektrogeräteproduktion bekannt geworden, zu DDR-Zeiten war hier Robotron zu Hause. Insofern erwartet man auch keine pittoreske Altstadt. Aber Sömmerda hat über Gewerbegebiete hinaus ein paar zumindest interessante Ecken zu bieten. Ein Spaziergang durch die Innenstadt sollte sich lohnen. Objektivbewertung: von 5 Stilistisch passt vieles nicht zusammen. Ein bisschen …

Bad Langensalza

Bad Langensalza … “das ist doch die Stadt mit den Gärten?!?” – denkt man meistens. Ist auch richtig, Bad Langensalza besitzt mehrere Gärten, von denen der Japanische der berühmteste sei dürfte. Lustig wird es, wenn auch Hausbesitzer mit ihren Vorgärten konkurrieren wollen. Aber auch sonst ist die Innenstadt eine Einladung für ländere Spaziergänge. Sie ist …

Saalfeld

Saalfeld ist in erster Linie bekannt für seine Tropfsteinhöhlen (Feengrotte). Wer über Tage bleiben möchte, findet einige originelle Gebäude, etwa den Rundbau eines ehemaligen Gefängnisses (sog. Hutschachtel), die Johanneskirche, das Renaissance-Rathaus und verschiedene Bürgerhäuser. Schlösser gibt es auch, das größere wird von der Stadtverwaltung genutzt, das kleinere, romantischere Schloss Kitzerstein beherbergt eine Musikschule. Ein paar …

Sondershausen

Sondershausen liegt einfach gesagt zwischen Harz und Erfurt. Sie verfügt über zweieinhalb Besonderheiten, zum einen ein Stilmix aus einer Burg und einem Renaissanceschloss leicht oberhalb der Stadt, zum anderen ein zum Besucherbergwerk umfunktioniertes Kalibergwerk mit bemerkenswertem Förderturm. Dazu gesellt sich noch Europas höchster Fachwerkturm im Freizeitpark Possen. Objektivbewertung: von 5 Das alte Kalibergwerk ist auf …

Gera

Gera war früher einmal eine der reichsten Städte des Landes, heute reicht es gerade einmal für einen Alibi-IC-Anschluss. In der Stadt gibt es eine Reihe historischer Gebäude, die oft kulturell genutzt werden. Ansehen sollte man sich Theater, Orangerie und Rathaus. Gera verfügt aber auch über eine Reihe von Bauhaus-Villen, was von der Stadt beworben, sich …

Jena

Jena verfügt über eine Reihe von Ehrentiteln: Stadt der Wissenschaft, Lichtstadt und Reformationsstadt Europas. Alle sind irgendwie berechtigt, aber wenn auf rund 35.000 Einwohner ein solcher Titel kommt, wie sähe es dann mit Berlin aus? In der Innenstadt merkt man, dass Wirtschaft eine zentrale Rolle spielt, nicht die Bewahrung des Historischen. Einige Neubauten rund um …

Ilmenau

Ilmenau ist eine Universitätsstadt im Thüringer Wald. Ob das studentischen Bedürfnissen entspricht, sei dahingestellt, ein spezieller Freizeitwert ist das aber schon. Die Innenstadt überstand den Zweiten Weltkrieg gut, es sind viele Gebäude aus dem 17. und 18. Jahrhundert erhalten. Da Goethe auch in Ilmenau wirkte, wird die Erinnerung von der Stadt kultiviert. Man findet eine …