Düsseldorf

Düsseldorf

hat ein Image und damit auch ein Problem. Die Stadt hat nicht den Kultstatus von Köln, ist mehr oder weniger das Gegenteil des Ruhrgebiets und die Menschen sind auch anders. So konzentriert man sich gerne auf Kö, Altstadtkneipen und den Medienhafen. Das passt auch alles zu Düsseldorf. Dass sie auch herausragende Fassadenmalereien bietet, mit dem Scheiben- und dem Schauspielhaus über zwei Ikonen der Architektur der Sechziger Jahre verfügt, durch den Flughafen getrennt auch ein eigenes Dorf hat (Kaiserswerth) und ganz im Süden auch ein Schloss (Benrath), geht dabei schnell unter.

Objektivbewertung:

von 5

Was als Altstadt bezeichnet wird, sollte man als das sehen, was es ist: Eine Ansammlung von Kneipen, viele Geschäfte und ein bisschen Leerstand. In den Nebenstraßen findet man noch etwas alten Charme – aber man ist halt “nur” im Rheinland. Der Medienhafen ist wahrscheinlich der größte Schachzug der Stadtplanung. Viele optische Highlights muss man sich erarbeiten, hat dann aber keine Touristen um sich herum.