Füssen

Füssen

ist Ausgangspunkt, nämlich für die Besichtigung von Schloss Neuschwanstein – natürlich auch Hohenschwangau und den Gipfeln und Seen drumherum. Wer erst einmal hier bleibt, erlebt schon in der zentralen Reichenstraße ein Potpourri aus Lüftlmalerei, Giebeln und Bergpanoramen. An ihrem Ende warten das Hohe Schloss und die St. Mang-Kirche auf Besucher. Wenige Meter weiter steht man vor der Prachtfassade der Hl. Geist-Kirche. Ein Abstecher zum Alten Friedhof ist auch noch möglich. Ach ja, und dann sind da noch die Schlösser…

Objektivbewertung:

von 5

Füssen ist zurecht einer der touristischen Hotspots Deutschlands. Dabei würde die Stadt an sich schon ausreichen, um sich auf den Weg zu machen. Dieser ist zwar immer lang, mit dem Auto aber bequem – die Autobahn führt bis vor die Haustür. Die Bahn zwar auch, aber sie lässt sich Zeit dabei. Da Schloss Neuschwanstein von unten nicht annähernd so imposant aussieht wie von oben, sollte man schon einen Tag für die Bergtour rund ums Schloss einplanen.