Ilfeld

Ilfeld

ist, wenn man vom Süden kommt, das Tor zum Harz, und so gehört das Städtchen inzwischen auch zur künstlich geschaffenen Gemeinde Harztor. Es ist auch der stilvolle Zugang, denn hier fährt die Harzquerbahn ins Gebirge – die dampfbetriebenen Züge sind transporttechnisch ziemlich nutzlos, aber für Menschen mit Zeit ein, wenn auch teures, Erlebnis. Ilfeld muss eine Menge Durchgangsverkehr verkraften, so dass oft der Blick für die Fachwerk- und/oder verfallende Fassaden verloren geht. Das ist schade.

Objektivbewertung:

von 5

Das Nadelöhr am Südende des Harzes sollte zu einem Stopp veranlassen. Zumindest, bis ein Zug der Harzquerbahn mit Rauchwolke passiert hat. Dann kann es weiter gehen.