Köln

Köln

ist ja eher eine Sache der Einstellung. Wo ist sonst noch die Diskrepanz zwischen Stadtbild und Beliebtheit in der Bevölkerung so groß? Wer wegen der Kirchen kommt, wird eine andere Welt erleben als der, der wegen der Stadtviertel kommt, die noch ein ziemlich ausgeprägtes Eigenleben führen. Selbst Schuld, wer nicht durch Südstadt, Ehrenfeld, Belgisches Viertel, Eigelstein geht, statt der romanischen auch die Gottfried-Böhm-Kirchen besucht und neben den Zügen über die Hohenzollernbrücke läuft. Wer am Tag verzweifelt, kann die Nacht abwarten und nach kunstvollen Leuchtreklamen Ausschau halten. Wer “Liebe Deine Stadt” gefunden hat, ist angekommen.

Objektivbewertung:

von 5

Nicht immer schön, aber originell. Manchmal sind Bausünden die wahren Schönheiten.