Pirna

Pirna

liegt zwischen Dresden und den touristischen Hotspots des Elbsandsteingebirges. Das mag Fluch und Segen zugleich sein. Zum einen sorgt die Lage für einen kontinuierlichen Besucherstrom, zum anderen könnte dieser aber auch den Weg um die Stadt herum nehmen. Die Stadt bietet eine durch unterschiedliche Stilrichtungen geprägte Altstadt mit vielen Details und Panoramen, vor allem dank des Sonnensteinschlosses auf dem Hügel. Auch wenn der Name anderes vermuten lässt, ist es ein Verwaltungssitz. Pirna ist groß genug, um nicht nur ein Zwischenstopp Richtung Königstein zu sein. Und die unvermeidlich sächsische Postmeilensäule findet man dort auch.

Objektivbewertung:

von 5

Pirna hat im Umfeld von Dresden viel Konkurrenz fürs Sightseeing. Aber Görlitz, Bautzen oder Meißen wiederholen sich hier nicht.