Stadthagen

Stadthagen

vermittelt einen gemütlichen Eindruck, in der Innenstadt herrschen Fachwerk und Weserrenaissance vor. Bis in die sechziger Jahre war Stadthagen sogar Bergbaustadt, in der Steinkohle gefördert wurde. Es lohnt sich, bei den Fachwerkfassaden auf die Details zu achten, man findet viele aufwändige Malereien. Sehenswert ist auch die Amtspforte (Heimatmuseum) auf der Schloss-Seite der Fußgängerzone. Herausragende Vertreter der Weserrenaissance sind das Alte Rathaus am Marktplatz und das Schloss, in dem das Finanzamt eine Zuflucht gefunden hat.

Objektivbewertung:

von 5

Stadthagen ist nicht so sehenswert wie Hameln, vor allem viel kleiner. Es gibt aber einige architektonische Leckerbissen und man kann sich Eindrücke von der Renaissance verschaffen. Die Stadt liegt an der Bahnstrecke Hannover – Bielefeld und nicht weit von der A 2 entfernt.