Stendal

Stendal

liegt in der alten Mark Brandenburg in einer ziemlich einsamen Gegend – aber mit ICE-Anschluss. Zumindest morgens und abend hält er sogar, ansonsten gibt es noch eine IC-Linie. Auch im deutschen Recht hat sich die Südumfahrung Standal auf der Schnellfahrstrecke verankert. Wer die Anreise geschafft hat, kann sich erst einmal auf eine geballte Ladung Backsteingotik gefasst machen, vor allem in Form von Kirchen und Türmen. Die Marienkirche dürfte dabei deutlich interessanter sein als der Dom, insbesondere mit dem deutlich bescheidener wirkenden Rathaus davor und dem Roland nebendran. Originell ist auch die Stadtbibliothek in einem ehemaligen Kloster.

Objektivbewertung:

von 5

Da es auch gute Nord-Süd-Verbindungen gibt, ist die Bahnanbindung von Stendal fast schon paradiesisch. Je nach Verbindung dauert es nach Berlin genauso lange wie nach Magdeburg. Das nächste rotbraune Backsteinparadies befindet sich nur wenige Kilometer entfernt in Tangermünde. Ziemlich viel brandenburgtypischer Charme in Sachsen-Anhalt.