Recklinghausen

Recklinghausen ist ebenso wie Hattingen eine untypische Ruhrgebietsstadt. Fachwerk gibt es hier nur ganz selten, dafür ist die Altstadt im Wesentlichen durch Gründerzeitarchitektur geprägt, gelegentlich findet man auch eine Andeutung von Jugendstil und das eine oder andere moderne Gebäude. Hier fallen (je nach Sichtweise modern oder postmodern) das Museum Jerke und das Einkaufszentrum Palais Vest …

Bochum

Bochum ist nicht die größte und nicht die profilierteste Stadt des Ruhrgebiets. Berühmt ist die Stadt für Kultur und Nachtleben im Bermudadreieck, das Bergbaumuseum und nicht zuletzt die Ruhruniversität, sei es bei Studenten, sei es bei Freunden des Brutalismus. Originell sind die Eisenbahnbrücken um die Innenstadt, die als Kunststandorte genutzt werden. Damit fällt nicht mehr …

Hattingen

Hattingen liegt im südlichen Ruhrgebiet und passt auf den ersten Blick so gar nicht dazu. Die Altstadt bietet etliche Fachwerkhäuser und Schieferfassaden. Sie wirkt daher wie ein historisches, mittelalterliches Städtchen, dass man in gehöriger Entfernung vom Ruhrgebiet erwarten würde. Besondere Blickfänge sind das Bügeleisenhaus und die Sankt-Georgs-Kirche – sicher die häufigsten Fotomotive. Darüber hinaus ist …

Herne

Herne teilt das Schicksal vieler Ruhrgebietsstädte. Vieles würde man als gesichtslos bezeichnen, immerhin gehört zu Herne auch Wanne-Eickel, ein Stadtname, den man nie vergisst. Es gibt einzelne Punkte, die auffallen, vor allem im Umfeld des Bahnhofs Wanne-Eickel, wo man auch den einen oder anderen Bunker findet. In der Nähe ist der Stadtteil Crange immerhin bekannt …

Oberhausen

Oberhausen bezieht sein Profil überwiegend vom Centro Einkaufszentrum in der sog. Neuen Mitte der Stadt. Direkt daneben finden sich Freizeiteinrichtungen und der Gasometer, der für Ausstellungen und als Aussichtspunkt genutzt wird, so dass man sich vergewissern kann, ob das Ruhrgebiet wirklich viel grüner ist als gemeinhin gedacht wird. Nicht weit entfernt liegt die älteste Arbeitersiedlung …

Gelsenkirchen

Gelsenkirchen macht gerne mit zwei Themen Schlagzeilen. Einmal geht es um Fußball, ein anderes Mal um die rote Laterne, was den Wohlstand in Deutschland angeht. Beide Themen verstecken sich nicht in der Stadt. Nichtsdestotrotz ist sie ein Sammelsurium von Reminiszenzen an das Kohle-Zeitalter mit Halden und Zechenarbeiter-Siedlungen, aber auch Forschungseinrichtungen. Neben der Konzeptionslosigkeit der Innenstadt …

Duisburg

Duisburg kann durchaus romantische Gefühle wecken – das sind dann aber industrieromantische. Das, was eine Stadt für Besucher typischerweise interessant, findet man in Duisburg eher nicht. Dafür vieles, was andere nicht haben. Sie ist z. B. das ziemlich genaue Gegenteil von Düsseldorf, das nur wenige Kilometer entfernt ist. Es gibt einen Hafen – teils noch …

Herten

Herten eine Besonderheit im Ruhrgebiet – vor allem, was den Stadtteil Westerholt angeht. Dort hat sich ein alter Dorfkern mit Fachwerk und einer Stadtmauer drumherum gehalten, ein Unikum in der Region. Darüber hinaus gibt es die üblichen Reste der Kohlezeit, ein Wasserschloss und einige architektonische Experimente, denen man gewünscht hätte, sie wären nie über das …

Essen

Essen sieht sich ja gerne als eine Art Hauptstadt des Ruhrgebiets. Zumindest liegt sie mittendrin. Es gibt ein paar herausragende Objekte: Zeche Zollverein, Aalto-Theater, Folkwang-Museum, Siedlung Margarethenhöhe, Villa Hügel. Und wenn es einen Welterbe-Titel gibt, dann ist ein gewisses touristisches Interesse garantiert. Ein schönes Stadtbild, eine Andeutung von Altstadt gibt es allerdings nicht. Die Sehenswürdrigkeiten …

Dortmund

Dortmund besteht in der Wahrnehmung vieler im Wesentlichen aus Fußball und Bier. Das ist natürlich Quatsch und auch wenn die Stadt oft mit Negativschlagzeilen in der Öffentlichkeit erscheint, kann man etliche schöne oder zumindest interessante Ecken finden. Es dauert nur ein bisschen. In der Innenstadt gibt es ein paar sehenswerte moderne Bürobauten, weiter nördlich die …